Cover Image

Geheimnisse des erfolgreichen Storytelling im Mittelstand

Januar 27, 2020 - Lesezeit: 4 Minuten

Wovon Träumen irgendwie alle Mitarbeiter der Marketing-Abteilung jede Nacht? Richtig. Den Traum eine erfolgreiche Marke zu erschaffen. Denn eine solche Marke ermöglicht es Firmen ihre Produkte zu einem deutlich höheren Preis zu verkaufen als die namenlose Konkurrenz. Weit verbreitet ist das Vorurteil solche Möglichkeiten stünden nur großen Konzernen zu. Falsch gedacht! Auch KMU können, nein, sie müssen! sogar hart daran arbeiten selber eine zu werden. Denn nur so können sie sich gegen die Übermacht der Großen wehren. Ein Mittel dazu ist Storytelling.

Buchvorstellung: "Tell Me! Wie Sie mit Storytelling überzeugen"

Lassen Sie mich eine Geschichte erzählen ... - so beginnen viele Politiker, wenn sie die Wähler ganz fest an ihren Emotionen packen möchten. Abstrakte Schilderungen von Sachverhalten sprechen nämlich nur den Intellekt an. Bei Geschichten dagegen fiebern die Menschen mit. Sie erleben die Emotionen nach.

Genau das sind die zwei Stichwörter, um die es bei der Markenbildung geht: Erlebnis und Emotion

Werbung im Fernsehen dient der Information. Gemeinsame Erlebnisse dagegen schaffen Verbundenheit. Wie das am besten geht, das erklärt Thomas Pyczak in seinem Buch "Tell Me!".

"Tell Me! Wie Sie mit Storytelling überzeugen" über Amazon Affilliate Link kaufen:

Hier beschreibt der Autor, ein anerkannter Experte für Content Marketing und Markenführung, wie Sie die richtigen Geschichten für Ihre Zielgruppe finden, wie Sie sie damit überzeugen und für sich gewinnen.

Buchdaten:

Broschiert: 303 Seiten
Verlag: Rheinwerk Computing; Auflage: 2 (21. Dezember 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3836267748
ISBN-13: 978-3836267748

Was lernen Mittelständler aus dem Buch?

Die Experten von der Content Marketing Agentur Zürich betonen, dass sie ihren Kunden immer einen ähnlichen Rat geben, wie es im Buch empfohlen wird. Gerade bei kleinen Firmen ist dies wichtig. Sie müssen noch viel mehr Profil beweisen und noch gezielter auf eine bestimmte Nische zielen als die Konzerne dazu in der Lage sind. Nur so können sie den Teil der Zielgruppe aus der Gesamtmenge herauslösen, der "anders" sein möchte und Produkte für die Masse ablehnt.

Dafür müssen genau die Geschichten erzählt werden, die der Zielgruppe wichtig sind. Ein Paradebeispiel ist die Marke der Rügenwalder Mühle in Sachen Lebensmitteln. Sie haben in den Werbespots ihre Mitarbeiter gezeigt und den Menschen vermittelt, dass sie mehr sind als nur ein anonymer Fleischproduzent. Zudem haben sie den steigenden Bedarf an fleischfreien Substitutionsprodukten frühzeitig erkannt und betonen seither ganz gezielt ihre Präsenz im Markt für vegetarische bzw. vegane Produkte. Rügenwalder hat damit ins Schwarze getroffen, sind sie doch immens erfolgreich mit ihrem Image-Wandel. Seit ihrer neuen Kampagne gelten sie mit als die bekanntesten und erfolgreichsten Lebensmittelmarken in ganz Deutschland.