Cover Image

Das "Schnarchbuch" - gute Tipps für besseren Schlaf

Juli 10, 2020 - Lesezeit: 4 Minuten

Frauen leiden häufiger unter Schnarchen als Männer. Meist sind sie es nämlich, die mit der Geräuschkulisse leben müssen, während der Partner von seiner eigenen Lautstärke völlig unbeeindruckt vor sich hin schlummert. Wer als Mann also seiner Beziehung etwas Gutes tun möchte, der bemüht sich darum das Problem zumindest einigermaßen in den Griff zu bekommen. Hilfreich dabei ist das "Schnarchbuch" von Peter Spork.

Uns hat dieses Buch deswegen so gut gefallen, weil viele der darin vorgeschlagenen Maßnahmen zu einer Verbesserung der Lage der Betroffenen führen.

Daten zum Buch:

Autor: Peter Spork
Taschenbuch: 188 Seiten
Verlag: Mabuse; Auflage: Neuausgabe (11. Februar 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863214242
ISBN-13: 978-3863214241

Wie entsteht das Schnarchgeräusch?

Laut dem Autor entsteht das penetrante Geräusch deshalb, weil sich im Schlaf die Atemwege verengen. So entsteht ein Engpass, der den gleichen Effekt auslöst, wie das Mundstück an einem Blasinstrument. Insbesondere die männliche Anatomie im Halsbereich ist prädestiniert dafür. Das ist auch der Grund, warum die Herren viel häufiger betroffen sind von der Thematik.

In manchen Fällen ist es zum Glück nur die nächtliche Ruhestörung, die den Menschen Probleme verursacht. Es gibt jedoch auch Fälle, wo das Schnarchen auf eine hoch gefährliche Schlafapnoe hinweist. Bitte beachten Sie daher: die Tipps aus dem Buch können keine Schlafapnoe heilen. In einem solchen Fall sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Kaufen über Amazon-Partnerlink:

Was kann man gegen Schnarchen unternehmen?

Hier liegt die Stärke dieses Werkes. Autor Spork nennt zahlreiche interessante Möglichkeiten, mit denen Sie sich gegen das Schnarchen wehren können.

Da wäre zum Beispiel eine Schiene, mit der sich der Unterkiefer nachts um ein paar Millimeter nach vorne versetzen lässt. Allein dadurch kann schon ausreichend Platz in den Atemwegen freigesetzt werden. Bei anderen ist es dagegen eine Nasenklammer, die das gewünschte Ergebnis bringt.

Natürlich lassen sich einige der Maßnahmen miteinander kombinieren. Oben genannte Hilfsmittel funktionieren noch besser, wenn Sie sich mit einer Rückenlage-Verhinderungsweste ausstatten. Dieses Utensil trägt dazu bei, dass Sie im Schlaf nicht in eine Position gelangen, bei der die Schwerkraft das Schnarchen fördert. Wer nämlich auf dem Rücken liegt, bei dem rutscht der Zungenmuskel ganz schnell nach hinten und schränkt die Luftzufuhr ein.

Interessant ist auch das Kapitel, wo es um die sogenannte Schlaf-Hygiene geht. Vielen Bürgern ist es nicht bewusst, dass der Schlaf nicht erst dann beginnt, wenn die Augen zu sind und die Träume kommen. Schon davor ist es wichtig den Geist zu entspannen. Das heißt zum Beispiel: Kein Fernsehen, kein Sport, kein Rauchen, kein Alkohol vor dem Schlaf. Am besten nur noch ruhige Aktivitäten. So stellen Sie sicher, dass die wichtigen Schlafphasen erreicht werden, in denen sich das Gehirn optimal erholen kann.